2008.10.24_Layout_backgroun

13.01.2009, 18. Kaminzimmer
Ein Abend voller Liebesgeschichten
Die nächsten Termine

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsfaden eingerichtet.

2009.01.13_IMG_0306_2

Der Kamin brennt und knistert gemütlich. Marcus Baltzer und Sonja Schirmer werden gleich mit ihrer Lesung beginnen.

2009.01.13_IMG_0312_1

Über 30 Zuhörer waren erschienen.

2009.01.13_IMG_0315_1

Beate Baronner eröffnet die Veranstaltung.

2009.01.13_IMG_0317_1

Marcus Baltzer und Sonja Schirmer freuen sich am Schluss über die begeisterte Resonanz des Publikums.

Mal eher melancholisch und mal eher fröhlich - so wechseln sich die beiden Vortragenden ab. Die Flammen des Kaminfeuers züngeln und das Holz knistert. Die über dreißig Anwesenden ergeben sich in gemütliche Abendstimmung, knabbern Schokoherzen, nippen am Getränk ihrer Wahl und lassen das Ungemütliche des Winters da draußen eben da draußen sein.

Bald zwei Stunden lang ziehen Sonja Schirmer und Marcus Baltzer die Zuschauer mit eigenen Texten in ihren Bann.

Das Thema des Abends ist die Liebe.

Manchmal kommt sie unverhofft, jedoch heiß ersehnt. Wenn sie aufblüht, wird sie zum allumfassenden, also unfassbaren Glück. Schwindet sie jedoch, hinterlässt sie Fassungslosigkeit, bitteres Leid und große Ernüchterung.
Oft tritt sie so oder in tausenderlei anderen Formen und Spielarten ins Leben der Menschen, doch fast immer steht sie im Mittelpunkt der menschlichen Dramen. Aber wenn sie einem Menschen geschieht, ist sie wieder einzig neu.
Die Liebe neu erfinden können Sonja Schirmer und Marcus Baltzer nicht, aber sie finden auf persönliche Weise und in ihren eigenen erzählerischen Tönen Geschichten, die von der Liebe mal sehnsuchtsvoll, mal anrührend, aber auch traurig berichten. Die Liebe ist wie die Geschichte von der Liebe: In jeder wird sie zu einem unverwechselbaren Ereignis.
(Einladungstext)

Sonja Schirmer versucht auf nachdenkliche, manchmal auch melancholische Weise den Dingen auf den Grund zu gehen. Dabei kommt sie den Schicksalen ihrer Protagonisten auf anrührende Weise nahe. Doch es geht nicht nur um Tragik wie Verlust und Tod, sondern auch die Lebensfreude und die Unternehmungslust ihrer Helden wird feinfühlig geschildert. Ihre Personen stehen wie lebendige Menschen vor dem inneren Auge.

Marcus Baltzer liest fröhliche Kurzprosa vor. Der Zuhörer spürt um das eine oder andere Mal die Freude, die er beim Schreiben empfindet.

Überwiegend handeln seine Texte von ganz normalen Lebenssituationen, die er auf eine spielerische und skurrile Art humorvoll darstellt, so dass es die Zuhörer in den Bann zieht.

Besonders eindrucksvoll war die Geschichte von der Liebeslaube, die nicht typisch den ganzen Abend repräsentiert. Jedoch dürften die Zuhörer hier - wie es bei dem Thema Sex eben so üblich ist - besonders aufmerksam gelauscht haben.

Marcus Baltzer hat uns den Text zum Nachlesen hier zur Verfügung gestellt.

Marcus Baltzer

Liebeslaube

Sie kitzelte ihn. Er ließ sich nichts anmerken, verzog aber den Mund. Er rollte herum, auf den Bauch, halb über sie. Sie streckte die Hände aus, wollte ihn erst wegstoßen, zog ihn dann zu sich heran. Er schaute auf ihren Mund. „Schau mir in die Augen,“ sagte sie. Er öffnete den Mund und ließ seine Zungenspitze sehen. Sie drehte den Kopf zur Seite. Er war schneller und presste seine Lippen auf die ihren. Sie schloss die Augen. Er merkte, daß er zu heftig war. Seine Lippen wurden sanft und weich, seine Zunge fand den Weg zwischen ihre feucht gewordenen Lippen und traf ihre Zunge. Im gleichen Moment durchfuhr sie beide ein Kribbeln, wie elektrisiert, hoch aufgeladen. Lange küssten sie sich; lange vergaßen sie, dass ihr ein Kiesel im Rücken drückte, dass ihm der neben ihrem Kopf aufgestützte Ellbogen schmerzte. Dann holte sie mit einem Seufzen Luft, dann fiel ihm ein, wie es weiter gehen könnte. Er blieb mit seinem Mund nah an ihrem Gesicht, er blieb mit dem einen Arm aufgestützt, mit der anderen Hand aber wanderte er hinab. Er streichelte kurz über ihre Brüste - die Hand wanderte weiter. Er fuhr über ihren Bauch, fand den Hosenbund, fuhr darunter, fand die Stelle zwischen ihren Beinen. Sie schloss die Schenkel über seiner Hand. Er verstärkte seine Küsse. Sie wollte ihr Becken wegdrehen, er presste seinen Körper an sie. Sie flüsterte: „Lass, nicht so schnell,“ gleichzeitig spürte sie seine Erektion an ihrer Hüfte ---

Das ist nichts für Kinder.
Dennoch hockten vier junge Menschen im Gebüsch, lugten durch die Blätter und beobachteten genau, was sich in der Liebeslaube begab.

Seit dem Jahre 2007 gibt es die Lesungen im Kaminzimmer und hier können die diesjährigen Termine angesehen werden.
 -> Die nächsten Termine

Für weitere Informationen:
Beate Baronner, Tel. 0511 9805800
Marcus Baltzer, Tel. 0511 2790766

Veranstaltungsort:
Raum Design, Große Barlinge 63. 10171 Hannover

 

Fotos: Klaus Öllerer
Text: Klaus Öllerer mit Unterstützung Marcus Baltzer
Letzte Änderung: 01.02.2009

Bericht 03-09
Banner_Folgeseiten_1
2008.10.24_Layout_Top
Banner_Folgeseiten_2
2008.10.24_Layout_Top
klick Kundenmeldungen

Kundenmeldungen

Bericht 03-09